Aktuelles






Première 18.8.2018 Kupferturm Schwyz



Getönt
Am Anfang ist die Stille.

Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand
und erschafft Welten.

Er drückt die Klangfarbe aus der Tontube.

Er vertönt sich auf dem Akkordeon.
Doch seine falschen Töne sind richtig gesetzt.
Sie sind das Salz in der Klangsuppe.

Der Musikant aus Jericho singt jede Wand zu Sand.
Er hinterlässt keine Wüste, sondern blühende Geschichten und Klangwelten,
verwebt fremdländische und einheimische Töne zum Klangteppich.

Und immer gibt die Komik den Ton an:
Gelobt wird in den höchsten Tönen.
Wunderschön ertönt der Klang ihres Gangs im langen Gang.
Lüpfig zieht der Alpenpop durchs Land.
Schmissig jammert der Blues im Glück.
Taktvoll raubt der Tag die Träume der Nacht.

Geschichten werden erzählt:
Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder.
Der Altrocker träumt von der grossen Bühne.
Der Schwermütige dümpelt im Blues.
Die Liebenden entzweit der Ton.
Immer wieder läuft die gleiche Platte.
Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Mit Gerhard Tschan ziehen Sie das grosse Sang- und Klanglos!

weitere Daten:
- la Cappella Bern 29.10./19.11. 2018
- Alte Oele Thun 30.11.2018
- Alte Moschti Mühlethurnen 15./16.12.2018



2018 S+J gewinnen den Kabarett-Preis Cornichon



Grosser Kulturpreis der Stadt Thun 2016

Am 2. November ehrt die Stadt Thun Gerhard Tschan mit dem Grossen Kulturpreis. Die 15'000 Franken nutzt er, um sein lang gehegtes Ziel eines Solobühnenstückes umzusetzen.

Der Komiker Gerhard Tschan gewinnt den Grossen Kulturpreis der Stadt Thun

Die Stadt Thun ehrt den Komiker Gerhard Tschan mit dem Grossen
Kulturpreis.
Des Weiteren wird der Theaterverein Winterzauber
Thun mit dem Kulturstreuer ausgezeichnet. Kulturförderpreise
gehen an das Musikerinnenduo Evelyn & Kristina Brunner sowie
an die bildende Künstlerin Carina Solothurnmann. Die öffentliche
Preisverleihung findet am 2. November im Kultur- und Kongresszentrum Thun statt.

Ein Grosser Preis für die Kleinkunst: Der Thuner Komiker Gerhard
Tschan erhält den Grossen Kulturpreis 2016 der Stadt Thun. Die
Kulturkommission ehrt Tschan für seine ausserordentlichen Verdienste für die Kleinkunst. Der Preis ist mit 15‘000 Franken dotiert und wird in unregelmässigen Abständen verliehen. Er zeichnet herausragende künstlerische Leistungen von überregionaler Bedeutung oder ein künstlerisches Gesamt- oder Lebenswerk aus.

„Leichtigkeit, Präzision und tiefgründige Pointen“ Gerhard Tschan ist 1962 in Thun geboren. Er fand erst über Umwege zur Kleinkunst. Zunächst arbeitete er als Lehrer, dann als Beizer und schliesslich als Koch. Mit 36 Jahren besuchte er einen Clown-Kurs,liess sich berufsbegleitend zum Clown ausbilden und begann, eigene
Stücke für Kinder und Erwachsene zu entwickeln und aufzuführen.

Musik war von Anfang an ein fester Bestandteil seines breiten künstlerischen Schaffens. Nebst seinen Solo-Programmen und seiner Tätigkeit als Moderator tritt er seit 2003 mit Michel Gsell im Duo Schertenlaib & Jegerlehner auf. Das Duo wurde 2013 mit dem renommierten Salzburger Stier ausgezeichnet.

Bereits 2005 erhielt Gerhard Tschan von der Stadt Thun den Kulturpreis der Sparte Theater. Leise und fein sei Gerhard Tschans Humor, gross und vielseitig sein Können, hält die Kulturkommission in ihrer Begründung fest. „Der Komiker zeichnet sich durch eine eindrückliche Bühnenpräsenz, Mimik, Wortgewandtheit und tiefgründige Pointen aus. Er nimmt in seinen Produktionen aktuelle Themen auf und versteht es, deren Quintessenz auf der Bühne mit Witz und Ironie zu präsentieren. Seine Stücke und Moderationen bestechen durch Leichtigkeit und Präzision, erscheinen aber zugleich, als wären sie improvisiert. Dies macht Gerhard Tschan aus.“



Gerhard Tschan; kommunikative Drehscheibe Ihrer Tagung

Referenzen

Schweizerische Vogelwarte Sempach
Politforum Thun
Baumeisterverband
SBB /BLS
Helsana
Swisscom /Postfinance
SchlosskonzerteSpiez
SECO
Kammerorchester Steffisburg
Alpines Museum
BFF Bern
Baugenossenschaft Rotach Zürich
Schule Zofingen/Bümpliz
LEBE Bern
Rotes Kreuz
Sonos-Schweiz
Erwachsenenbildung
AEK Thun
Jodelchor Basel
Berner Gesundheit
Heimleiter-Verband Nordwestschweiz